Hahnenfuß im Garten

flower-meadow-181684_640Die meisten Gartenbesitzer werden ihn kennen, den Hahnenfuß. Dabei handelt es sich um ein Unkraut, welches sich sehr rasant verbreiten kann und daher muss man diesem unbedingt den Kampf ansagen. Wer nun richtig vorgeht, der kann die Verbreitung des Hahnenfußes verhindern.

Am sinnvollsten ist es, sofort dann, wenn man den Hahnenfuß bemerkt, dagegen anzugehen. Aber Vorsicht, der Hahnenfuß enthält Protoanemonin und dieser kann extrem die Haut reizen, daher muss beim entfernen aufgepasst werden, sinnvollerweise wird immer mit Handschuhen gearbeitet. Kinder sollten unbedingt von diesem Unkraut ferngehalten werden. Der Wirkstoff der Pflanze kann durch die Haut in den Körper dringen. (mehr …)

Modern und doch zeitlos

vector-163532_640Seit einiger Zeit geht der Trend bei einem Zaun zu dem Doppelstabmattenzaun, denn er ist nahezu unverwüstlich und kann von Privatpersonen genauso eingesetzt werden, wie von gewerblichen Betrieben. Eine gute Investition ist der Doppelstabmattenzaun! Der Doppelstabmattenzaun besteht in der Regel aus einem hochwertigen feuerverzinktem Stahl, wobei die einzelnen Stäbe mit einer witterungsbeständigen Pulverschicht überzogen wurden.

Dadurch kann der Doppelstabmattenzaun keinen Rost ansetzen und er ist außerdem UV beständig und auch seine Pflege erweist sich als leicht, denn die braucht er nicht. Sind die Zaunelemente von einem Doppelstabmattenzaun erst einmal aufgestellt, macht er keine Arbeit mehr. Die passenden Zaunelemente gibt es in unterschiedlichen Größen, sodass für jeden etwas dabei ist. (mehr …)

Friedliche Koexistenz im Garten

Friedliche Koexistenz unterschiedlicher Lebewesen ist immer anstrebenswert. Das gilt auch für den Garten. Die Natur macht es vor, was der Gärtner nicht vernichten sollte. Die Natur sorgt bee-515023_640(1)überall dafür, dass keines ihrer Geschöpfe an irgendeiner Stelle zu viel oder zu wenig vorhanden ist.

Immer da, wo sich ein Mangel zeigt, wird sich eine Spezies ansiedeln. Und wenn sie überhandnimmt gibt es eine andere, diese dezimiert. Deshalb gibt es Raubtiere. Nur an einer Stelle hat, diesbezüglich, die Natur versagt.

Sie schuf den Menschen, das größte Raubtier. Der Gärtner, so nah er auch an der Natur wirtschaftet, ist immer gezwungen, die Natur nach seinen Bedürfnissen auf seinem Land zu formen. Das geht nicht ohne Eingriffe, ohne Dezimierung von Schädlingen, von Krankheiten. (mehr …)

Handwerker und Geld sparen – Passt das zusammen?

tool-384740_640Neue Fenster, die Renovierung vom Dach oder Fassade, wer ein Haus besitzt hat regelmäßig etwas zu tun. Natürlich kann man es sich einfach machen und mit den notwendigen Renovierungen, Handwerker beauftragen. Doch dies ist natürlich mit Kosten verbunden, und je nach Umfang und Art der Renovierung nicht mit geringen.

Nicht selten scheuen aus diesem Grund viele Hausbesitzer die Durchführung von notwendigen Reparaturen. Dabei muss dies in der heutigen Zeit überhaupt nicht sein. Als Hausbesitzer und somit als Kunde, kann man auf eine Vielzahl von einfachen Maßnahmen zurückgreifen, mit denen man auch bares Geld einsparen kann. Wie das funktioniert, kann man nachfolgend erfahren. (mehr …)

Den Garten winterfest machen

ice-570500_640Naht der Winter, dann ist es für jeden Gartenbesitzer an der Zeit, den Garten winterfest zu machen, um somit eben alles auf den Winter vorzubereiten. Wichtig ist dabei natürlich zu wissen, was es alles zu erledigen gibt. Bevor der erste Frost kommt, muss der Garten bereits schon fertig sein.

Der Oktober ist dabei die beste Zeit, um die Vorbereitungen für den Winter zu treffen. Im Herbst fallen Blätter und diese müssen regelmäßig gerecht werden, da heißt, der Rasen muss befreit werden, damit dieser genug Luft, für einen gesunden Wachstum im Frühjahr bekommt. Befinden sich frostempfindliche Topfpflanzen im Garten, dann ist es jetzt höchste Eisenbahn, diese in ihr Winterquartier zu stellen. (mehr …)

Kräuter aus dem eigenen Garten

laurel-272961_640Von Kräutern kann man eigentlich nie genug haben und die moderne Küche verwendet sehr gerne viel an Gewürzen. Dazu muss man diese aber nicht immer im Supermarkt kaufen, denn viele Gewürze haben wir im eigenen Garten oder können die auch anpflanzen. Nicht nur Speisen lassen sich mit den richtigen Gewürzen verfeinern, denn es lassen sich auch herrliche, aromatische und gesunde Tees damit herstellen.

Wer ein kleines Stück Garten zur Verfügung hat, der kann sich seinen eigenen Kräutergarten anlegen und das ohne großen Aufwand. Aus Kräuter kann wirklich sehr viel hergestellt werden und gleichzeitig sieht es auch schon aus. (mehr …)

Ein Haus an der Autobahn

Jedermannhausen war immer ein ruhiger, kleiner Ort gewesen. Ein Dörfchen im wahrsten Sinne des Wortes eben. Da gab es den örtlichen Schützenverein, selbstverständlich den Kunstverein. traffic-113843_640Und dann urplötzlich ein neuer Verein. Den, der zum Widerstand gegen die neu geplante Autobahn, die direkt am Dorf vorbei gebaut werden würde, aufrief.

Dass die Käufer der Grundstücke, die unmittelbar neben der Autobahn lagen, die Besitzer der teilweise sehr alten Häuser, die betroffen waren, nicht vorab informiert wurde, lange vorher Eintragungen in den öffentlichen Planverlautbarungen der Behörden hätte stattfinden sollen – nun nebensächlich.

Die Autobahn war bereits Wirklichkeit. Die Proteste der Dorfbewohner hatten nichts bewirkt. Selbst die Aktion mit einem vom Naturschutz unter Artenschutz gestellten Vogel, der angeblich vor den Toren des Hauses seine Heimat hatte, ging schief, als der Vogel in einer Novellierung der Liste der geschützten Tierarten nicht mehr auftauchte. (mehr …)

Es brennt – Wie sinnvoll ist Brandschutz

fire-253614_640Gerade zu Weihnachten ein durchaus aktuelles Thema, auch wenn die allermeisten Christbäume heute nicht mehr mit Stearinkerzen bestückt sind, wie in der guten alten Zeit. Trotzdem kommt es immer wieder zu Bränden. Die Möglichkeiten, die Art und Weise, wie, wann und warum sich ein Brand entwickelt, sind zahlreich.

In erster Linie spielen dabei Faktoren wie die Bauweise, das meint die Stellung der Gebäude auf dem Gelände und zueinander, sowie ebenfalls nicht unerheblich die Bauart, nämlich die bauliche Beschaffenheit, also die Frage ob Massivbau oder Skelettbau, ob ein Fachwerkhaus oder ein Montagebau und viele Kriterien dieser Art mehr eine Rolle. Natürlich spielt auch Auswahl der Baustoffe eine sehr große Rolle. (mehr …)

Wie baue ich ein Gründach selber?

Gründächer verbessern die Luft in der Großstadt, sie dämmen den Lärm ein und führen Regenwasser in den natürlichen Kreislauf zurück. Grundsätzlich kommen zwei Arten der Dachbegrünung gulli-349496_640in Frage, zum ersten die Intensive – und zum zweiten die Extensive Begrünung. Erstere ist deutlich aufwändiger, sowohl in der Pflege als auch bei den Kosten.

Eine Bepflanzung erfordert eine dicke Schicht Substrat, erst dann können Sträucher, Stauden und vielleicht sogar Bäume gepflanzt werden. Natürlich muss bei einer Begrünung vorher genau die Statistik geprüft werden. Bei Flachdächern bietet sich deshalb die extensive Begrünung an. Die Pflanzen, die dann dort wachsen sind Moose, Kräuter und Sedum-Arten.

Die wichtige Voraussetzung

Wichtigste Voraussetzung ist ein dichtes und wurzelfestes Dach. Die gängigen Bitumen-Schweißbahnen auf einem Flachdach halten zwar die Nässe fern, kapitulieren jedoch schnell vor einem Wurzelwuchs. Hier sollte immer eine Wurzelschutzfolie der Anfang sein. In Sachen Abdichtung sollte man immer auf Nummer sicher gehen, bevor das Begrünen beginnt. Es sollte auf jeden Fall ein Dachdecker oder ein Landschaftsgärtner mit Rat und Tat zur Seite stehen. (mehr …)